MC Hammer

Es gibt viele berühmte Sänger in allen Musikrichtungen. Allerdings gibt es wenige, die verantwortlich für die Mitgestaltung und die Richtung ihrer Genres sind. MC Hammer trug dazu bei Hip-Hop in die Mainstream Plattform zu forcieren und wurde gleichzeitig zu einem bekannten Namen. Geboren 1962 als Stanley Burrell, wurde er als MC Hammer weltberühmt. (auch durch die bekannten Spitznamen "Hammer" und "Hammertime").

Hip-Hop ist ein schneller und lebhafter Vetter der Rap-Musik, auch bekannt als MCing, da die Rap-Musik als eine Art des Rapens bekannt ist, die wie ein MC zum Rhythmus schlägt. Der Hip-Hop beinhaltet ebenfalls einige Töne der Disco – Musik und einen eher leiseren und dunkleren Gesang zu harten Rap Beats. MC Hammer wurde nicht nur zu einem Teil der Rap-Szene auf den Straßen, sondern erreichte auch eine internationale Bekanntheit, die die Hip – Hop Szene revolutioniert hat.

Sowohl Hip-Hop als auch Rap waren weitgehend Musikstile der Straße und hatten eine treue Fangemeinde. Sie wären wahrscheinlich auch weiter so geblieben, hätte es nicht Persönlichkeiten wie MC Hammer gegeben. Einige frühe Rapper, die MC Hammer in den Hip – Hop Genre folgten verkauften ihre Rap – Wurzeln, doch ohne diese Pioniere hätte der Hip – Hop wohl nie einen Fuß in der Mainstream - Musik gefasst.

Hammer kam legitim auf seine düstere Rap – Seite. Er wuchs in den harten Stadteilen Oaklands in Kalifornien auf. Doch im Gegensatz zu vielen angehenden Straßengangster wählte er die Navy anstatt seine Zeit damit zu verbringen das schnelle Geld im Drogenhandel zu verdienen. Nach seiner ehrenhaften Entlassung gründete er sein eigenes Label und nannte es "Bust It" Records. Seither arbeitet er mit vielen Labels zusammen sowie einige Jahre später wieder mit seinem eigenen unabhängigen.

Die frühen Alben von MC Hammer enthielten unter anderem Songs wie "Feel My Power" in 1987, "Please Hammer Don't Hurt'Em" im Jahr 1990, das auch das Lied enthielt, das seiner Karriere zum Durchbruch verhalf: "U Can't Touch This". Das Album wurde von "Too Legit To Quit" im Jahr 1991, "The Funky Headhunter" im Jahr 1994, "Inside Out" im Jahr 1995 gefolgt von "Family Affair gefolgt", "Active Duty", "Full Blast" und "Look Look Look . "